Samstag, 7. März 2009

London, Freitag, Teil I

So, hier nun endlich was aus London... Wollte ja schon Vormittags damit anfangen, aber ich hatte noch so viel im Haushalt zu tun. Jetzt sitz ich aber gemütlich auf der Couch und mach mich ans Werk :-)

Ich hab mir gedacht ich mach die Berichte tageweise. Irgendwie fällt mir grad auf was ich wegen vier Tagen London schon für einen Akt mache. Was tu ich dann erst nach 3 Wochen USA? Oh je....

Aber nun genug, es soll mal los gehen!

Dieses Bild entstand also Freitag morgen am Flughafen, so gegen 05:30 Uhr. Normalerweise stehen wir um die Uhrzeit immer auf, hier standen wir nun also auf dem Nürnberger Flughafen. Geflogen sind wir mit Air Berlin. Diese Airline mag ich am liebsten, finde den Service recht gut und fühle mich an Bord in punkto Sicherheit auch gut aufgehoben.


Gegen 07:20 Uhr war es dann endlich so weit. Wir waren auf englischem Boden gelandet. Das Gepäck hatten wir recht schnell und die Gleise zu finden von denen der Stansted Express startet, war auch nicht schwer. Die Fahrt mit diesem Zug zur Liverpool Street Station dauert ca. 40 Minuten, ist aber mit ca. 30,- Pfund für Hin- und Rückfahrt nicht ganz so günstig. Allerdings würde ich wieder damit fahren, es ist einfach das unkomplizierteste und schnellste. Die Fahrt geht durch Vorstädte und es steigen immer wieder Leute ein die nach London zur Arbeit fahren. Irgendwann war der Zug dann auch brechend voll, aber es war interessant die ganzen Leute zu sehen, manche Frauen schminkten sich im Zug, andere lasen Zeitung.

In der Liverpool Street Station angekommen machten wir uns zu Fuß auf den Weg in unser Hotel, das "Premier Inn London City Tower Hill". Gehen mussten wir ca. 20 Minuten. Wir hätten auch mit der U-Bahn fahren können, aber das war uns dann mit Koffern im Berufsverkehr doch zu heftig.


Wir konnten auch gleich einchecken, was natürlich super war. Das Hotel kann ich übrigens echt weiterempfehlen. Personal war super nett, das Zimmer riesig und in fünf Minuten Fußweg ist man beim Tower und an der nächsten U-Bahn Station. Auch das Frühstücksbuffet war grandios. Es ist allerdings nix für Leute die Probleme damit haben morgens was fettiges zu verdrücken. Es gab nämlich englisches Frühstück in Form von Eiern, Pilzen, Speck, Tomaten, Würstchen und Bohnen. Wir haben es geliebt! Ist aber absolute Geschmackssache. Wem das zu heftig ist, der kann ausweichen auf frischen Obstsalat, jede Menge verschiedene Sorten von Cornflakes, Joghurt, Toast und Marmelade. Es gab auch Säfte und einen Kaffeevollautomaten von Costa Coffee der Milchkaffee, Latte, Espresso, Cappuccino und normalen Kaffee zauberte.
In der Oxford Street angekommen machten wir erstmal einen Abstecher zu Pret-a-Manger weil uns doch der Magen knurrte. Anschließend ging es auf zum shoppen. Mein Mann war wirklich super geduldig und ist brav in alle Läden mitgegangen. Zuerst natürlich zu Primark. Hölle was da los war! Solltet ihr da mal rein wollen und seid noch nie drin gewesen, geht gleich morgens um 9 Uhr hin. Sonst treten die Leute euch kaputt und Wartezeiten für eine Umkleide von bis zu 30 Minuten sind dann keine Seltenheit. Und denkt dran: man darf nur 8 Teile mit in die Kabine nehmen. Was bei der riesen Auswahl und den günstigen Preisen natürlich echt schwer ist. Aber vor den Kabinen steht eine Mitarbeiterin die gnadenlos zählt und alles was zuviel ist weg nimmt.


Als wir eine Pause brauchten gingen wir natürlich zu Starbucks :-)
Dort gab es dann von meinem Mann noch ein Geburtstagsgeschenk in Form einer Starbucks Sammlertasse von London. Das hat mich echt gefreut!

Und ich hab eine Schoko-Dekadenz-Torte bekommen. Ich liebe das Zeug, die ist göttlich! Hinterher war mir zwar schlecht, aber rentiert hat es sich ;-)


Das Geburtstagsabendessen fand dann bei Pizza Hut statt. Gut, nicht sonderlich ausgefallen aber wir hatten so Lust drauf.


Im Anschluss daran ging es dann auch langsam zurück ins Hotel, die Tüten wurden schwer (meine Einkäufe hab ich Euch ja schon präsentiert) und die Beine taten weh. Und wir waren fertig und müde.


Aber es war ein toller Tag! Ein super schöner Geburtstag an dem wir genau das gemacht haben, was mir Spaß macht.

Ich war übrigens total angetan vom Style der Londoner Mädels. So trendy und ausgefallen und schön. Ich hab die totale Reizüberflutung erlitten und wusste gar nimmer wo ich hinschauen sollte. Aber ich hab mir ganz viel Inspiration geholt und hoffe, das hier auch mal umsetzen zu können.

So, dass war jetzt mal der 1. Teil von Freitag, der nächste folgt sogleich...

Kommentare:

Saskia hat gesagt…

Du wirst es mir nicht glauben bzw. doof finden: Aber ich lese gerade halb heulend deinen Bericht.*rotwerd* Auf der einen Seite, weil ich mich freue, dass es dir so super gefallen hat. Auf der anderen Seite weil ich viele Dinge, die du beschrieben hast, genauso selbst erlebt habe...

wandelbar hat gesagt…

Nee, das find ich gar nicht doof!! Im Gegenteil. Ich find das voll süß und lieb von Dir das Du das so offen schreibst! *selberrotwerd*

Ein Kommentar der mich jetzt echt sehr, sehr freut :-)

Vllt kommst Du ja auch bald mal wieder nach London? Ich finde entweder man liebt oder hasst diese Stadt. Und wenn man sie liebt ist die Sehnsucht nach ihr RIESEN groß....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...